Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Dr. Lydia Potts

Lydia Potts is a fundraiser for and coordinates the University of Oldenburg’s cooperation with selected European, African and Asian universities. She is also the head of the Erasmus Mundus Master Program “European Master in Migration and Intercultural Relations” (EMMIR) at Oldenburg University. Her areas of expertise include migration history and processes as well as gender politics and relations in comparative perspective.

Selected Publications

  • Potts, Lydia, and Dorothea Krüger (2011). “Alleinerziehende Migrantinnen in Deutschland: Leben im Spannungsfeld von Armut und Selbstbestimmung.” BZgA Forum 1. 32-36.
  • Potts, Lydia, and Jan Kühnemund (2010). “Das ›andere‹ Geschlecht: Maskulinitäten und Islam in der Gender- und Migrationsforschung.” Frau – Gender – Queer. Gendertheoretische Ansätze in der Religionswissenschaft. Ed. Suanne Lanwerd and Márcia E. Moser. Würzburg: Königshausen & Neumann.
  • Potts, Lydia, and Jan Kühnemund, eds. (2008). Mann wird man: Geschlechtliche Identitäten im Spannungsfeld von Migration und Islam. Bielefeld: transcript.
  • Potts, Lydia, and Dorothea Krüger (2005). “Alleinerziehende Migrantinnen in Deutschland – Armut als Konstante? Eine Exploration von Empirie, Statistik und Forschungsansätzen.” Leben und Wirtschaften: Geschlechterkonstruktionen durch Arbeit. Ed. Waltraud Ernst. Münster: LIT. 188-200.
  • Potts, Lydia (1990). The World Labour Market: A History of Migration. London: zed.